Der Naturgarten

Im Einklang mit der Natur

Es gibt Wildstauden, -kräuter und -gehölze, die nicht nur schön sind, sondern Insekten und Vögeln einen echten Mehrwert bieten. Sie liefern ihnen Futter, Schutz und Unterschlupf für den Nachwuchs. In unserem neuen Bereich „Naturgarten“ stellen wir Ihnen Wildgehölze wie die Felsenbirne und den Weißdorn vor. Im Wildstaudenreich das Märzenveilchen, das im Frühling Mensch und Biene betört. Und den Waldmeister als duftenden Bodendecker, dessen Blüten Insekten zu Tisch bitten und jeder Maibowle das einzigartige Aroma verleihen. Gehören Sie auch zu den Gartenbesitzern, die einen lebendigen Garten schätzen? 

Neuigkeiten aus dem Naturgarten

Rainfarn-Maskenbiene

Rainfarn-Maskenbiene

 Wildbienen und Hummeln gehören zu den schützenswerten Tieren im Garten, die leider in den vergangenen Jahren mehr und mehr vom Aussterben bedroht sind. Auch die Biene des Jahres 2022, die Rainfarn-Maskenbiene, zählt dazu. Sie ist eine von 39 Maskenbienen, die in Deutschland heimisch sind.

Bodendecker im Wald

Bodendecker im Wald

Jetzt im Frühling treffen wir bei Spaziergängen durch den Wald auf einen alten Bekannten, den Waldmeister. Zusammen mit anderen bodendeckenden Stauden, die im April und Mai blühen, bietet er den Bienen frühe Nahrung und uns die Gelegenheit zu einer herrlichen Bowle. 

Westcountry Lupinen

Westcountry Lupinen

 Viele Stauden, die bereits zu Omas Zeiten bekannt waren und in fast keinem Garten fehlten, werden heute wiederentdeckt – zu Recht! Unsere West-Country-Lupinen kommen nicht nur bei Wildbienen äußerst gut an, sie sind außerdem standfest und blühen unermüdlich.

Naturnahe Hecken pflanzen

Naturnahe Hecken pflanzen

Hecken schützen nicht nur vor neugierigen Blicken und schaffen ein ganz persönliches Refugium. Sie dienen auch als Zuhause zahlreicher Singvögel, Insekten und kleiner Säugetiere. Ökologisch betrachtet sind Hecken auf jeden Fall einer Abgrenzung aus Zäunen vorzuziehen...