Rezepte

 

 

Kräuter, Gemüse und Wildobstsorten bereichern unsere Küche und bringen Abwechslung und frische Geschmacksnuancen auf den Teller. Umso besser, wenn wir Sie gleich aus unserem Garten oder dem Balkon ernten können: Kurze Transportwege und optimale Pflege garantieren eine hohe Nährstoffdichte. Doch wie werden seltene, exotische oder in Vergessenheit geratene Nutzpflanzen verwendet?

Unser Team im CampoVerde ist sehr experimentierfreudig und prüft, kocht und testet gerne neue Rezepte mit den Pflanzen aus unserem Kräutersortiment. Hier finden Sie daher einige unserer Rezeptklassiker. Geben Sie uns gerne Bescheid, wenn Ihnen noch etwas fehlt!

Doch Achtung: Es sind keine Heilmittel, nur Anregungen. Wir sind nur Gärtner, keine Apotheker oder Ärzte. Die Verwendung geschieht auf eigene Verantwortung.

 

Sizilianischer Oregano in der Küche

Sizilianischer Oregano in der Küche

Diesen winterharten Oregano mit dem besonders intensiven Aroma haben wir Ihnen schon ans Herz gelegt. Doch wie können Sie ihn verarbeiten? Wir haben Ihnen ein paar Beispiele aufgelistet. Ein außergewöhnliches Geschenk ist zum Beispiel ein Glas mit getrockneten Blüten. 

Kräutersalz

Kräutersalz

Seit Uhrzeiten haben die Menschen frische Lebensmittel mit Salz konserviert und damit haltbar gemacht. Egal, welche Kräuter sie gerade im Garten haben - Sie können daraus ein schmackhaftes und schnelles Kräutersalz zubereiten. Auch Blüten eignen sich dafür.

Feines aus Schlehen

Feines aus Schlehen

Die kleinen blauen Früchte von Schlehensträuchern (Prunus spinosa) reifen ab September. Um sie zu verarbeiten, müssen sie erst einmal frieren. Nach den ersten Frösten wird der Geschmack deutlich milder. Zu Likör oder Sirup verarbeitet ergeben Sie ein herrlich erfrischendes Getränk.

Rosmarin-Eukalyptus Dampfbad

Rosmarin-Eukalyptus Dampfbad

 Ein schnelles und unkompliziertes Mittel gegen verstopfte Nase und rauen Hals. Für dieses Dampfbad brauchen Sie nicht viele Zutaten. Sollte Ihnen aber der Eukalyptus fehlen, so reichen die anderen Kräuter aus. Sehr pflegend und wohltuend!

Für gepflegte Gärtnerhände

Für gepflegte Gärtnerhände

Die Blütenblätter von Ringelblume (Calendula) und Lavendel enthalten ätherische Öle, Flavonoide und Saponine. Diese wirken bei trockener, rissiger und spröder Haut besonders pflegend. Und schön anzuschauen sind die leuchtend orangen, gelben und blauen Blüten allemal ...

Chiliöl mit Biss

Chiliöl mit Biss

In heißen Sommern reifen besonders viele Chilis. Haben Sie Ihre Chili-Pflanzen auch mal schlecht behandelt? Wasserknappheit und Nährstoffmangel sowie Hitze wirken sich gut auf die Schärfe der Früchte aus. Wir haben die besonders Scharfen in gutes Olivenöl eingelegt, um sie lange zu konservieren.

Kräuter und Gewürze sanft trocknen

Kräuter und Gewürze sanft trocknen

Kräuter zu trocknen ist die wohl einfachste Methode, um sie haltbar zu machen. Leider eignen sich nicht alle Kräuter dafür, denn manche verlieren dabei ihr Aroma. Hier erfahren Sie, welche Kräuter und Gewürze dafür geeignet sind.

Salbei-Apfel-Chutney

Salbei-Apfel-Chutney

Das klassische Chutney hat seinen Weg aus Indien zu uns nach Europa gefunden. Obst- und Gemüse-Chutneys sind Abwandlungen des Originals, das in Indien zum Großteil aus Kokosfleisch, Gewürzen und Kräutern besteht...

Französischer Kräuterlikör

Französischer Kräuterlikör

Der Name Likör leitet sich vom franz. Wort „liqueur" ab, was Flüssigkeit heißt. Im Allgemeinen bezeichnet ein Likör eine alkoholische Flüssigkeit, die mit mindestens 100 g Zucker pro Liter angereichert ist. Der Unterschied zum Schnaps liegt in der Süße und im Alkoholgehalt...

Englisches Minze-Eis

Englisches Minze-Eis

Verwunderlich, dass die wandlungsfähige und köstliche Minze bei uns fast ausschließlich für Kräutertee, Kaugummi und Zahnpasta verwendet wird. Anders in England: Da ist sie Bestandteil in der grünen Sauce zum Roastbeef oder wie hier als Zutat in einer erfrischenden, süßen Köstlichkeit...

Magenbitter aus grünen Walnüssen

Magenbitter aus grünen Walnüssen

Kräuterliköre haben eine lange Geschichte. Namhafte Doktoren, Apotheker und Klosterbrüder entwickelten schon vor Jahrhunderten Rezepte, die teilweise bis heute überliefert sind. Ihre Wirkung auf den Verdauungstrakt ist eine Wohltat...