Das Pflanzen

Bevor die Stauden und Gehölze ins Beet gesetzt werden müssen sie durchdringend gegossen oder getaucht werden, damit der Wurzelballen ausreichend feucht ist.

Pflanzen austopfen und ggf. Unkräuter oder Moos auf der oberen Topfschicht entfernen. Zuerst die gerüstbildenden größeren Gehölze und Stauden verteilen, dann die Begleitstauden, abschließend die Bodendecker.
WICHTIG: Beim Auslegen der Stauden das vorbereitete Beet so vorsichtig wie möglich betreten, damit der aufgelockerte Boden nicht wieder verdichtet wird. Pflanzen nicht zu flach, aber auch nicht zu tief einpflanzen. Die Faustregel lautet: Der Topfballen sollte 1 – 2 cm mit Erde bedeckt sein.

Bei größeren Gehölzen und bei der Pflanzung am Hang empfehlen wir einen Gießrand. Gehölze durchdringend wässern. So bekommen die Pflanzen Bodenschluss. Bei Stauden mehrmals vorsichtig gießen (nicht schwämmen), damit das Wasser in den lockeren Boden eindringen kann. Bei größeren Flächen am besten einen Regner nutzen, der so lange angestellt wird, bis sich die oberste Bodenschicht vollgesaugt hat. In den ersten Wochen nach der Pflanzung ist je nach Witterung auf eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit zu achten, damit die Pflanzen zügig einwurzeln und sich selbst versorgen können.