Katharina Huber: Die Grillkräuter-Saison ist eröffnet

Salbei, Thymian, Oregano und anderen Aromaspendern der Rosmarin.

Rosmarin sorgt nicht nur für die mediterrane Note, sondern wirkt auch verdauungsfördernd und nimmt das Völlegefühl. Ich empfehle Ihnen, frische Rosmarinzweige zu verwenden. Denn sie entwickeln beim Grillen das volle Aroma. Schon ihr Duft lässt das Wasser im Munde zusammenlaufen. Der mehrjährige wintergrüne Rosmarin 'Barbecue' verbreitet ein angenehm harziges Aroma und harmoniert besonders gut zu Fleisch- und Fischspeisen. Der hängende, flach wachsende Rosmarin 'Blue Rain' ist eine Augenweide im Terrassengefäß und wohlschmeckender Begleiter für Rosmarinkartoffeln. Einfach gekochte Kartoffeln mit ein paar Löffeln Olivenöl beträufeln, salzen, die Rosmarinzweige zwischen die Knollen stecken und ab in den Backofen. Wetten, dass diese mediterrane Speise zu Ihrer Lieblingsbeilage avanciert! Auch der winterfeste Rosmarin 'Blue Winter' entpuppt sich als aromatischer Grillbegleiter. Alle Rosmarinsorten lieben warme, trockene Standorte in voller Sonne und sind somit die ideale Bepflanzung für Ihre Südterrasse. Außerdem haben Sie das aromatische Kraut griffbereit zur Hand, sobald Sie Freunde zum Grillen einladen.

Mein Tipp: Decken Sie Rosmarin im Winter mit Reisig ab. Dann verfeinert er auch in den nächsten Jahren Ihre Sommerküche. Unsere informative Broschüre „Grill-Kräuter lecker und dekorativ" können Sie gerne im CampoVerde mitnehmen.